| HOME | NEU IM VERLAG | KATALOG | AUTOREN | NEWS | IMPRESSUM | KONTAKT |
 
 
 

zurück zum Katalog

Mona Lisa weg!
(Mona Lisa weg!)

Ein Skandal mit Musik nach einer wahren Geschichte

Wie wird man zur Legende? Dieser Frage geht ein "Popstar" der ganz anderen Art nach.

Um Leonardo da Vincis berühmtes Bild "Mona Lisa" (auch bekannt als "La Gioconda" oder "La Joconde") ranken sich viele Geheimnisse. Nicht zuletzt befeuerte 1911 der Diebstahl des Gemäldes aus dem Pariser Louvre diverse Theorien, zumal die Mona Lisa zwei Jahre lang verschollen blieb, um dann 1913 in Florenz wieder aufzutauchen.
Mona Lisa selbst erzählt in diesem Stück aus ihrem bewegten Leben und lüftet manches Geheimnis der letzten 500 Jahre. Ihre Entführung aus dem Louvre stellt für sie ein Abenteuer dar und bietet Gelegenheit für ein kleines Katz-und-Maus-Spiel.
Der Pariser Polizeichef Louis Lépine ist "La Joconde" ebenso verfallen wie viele andere Männer seiner Zeit und sucht auf der ganzen Welt verzweifelt nach ihr. Viele Fälschungen tauchen auf, aber das Original scheint verschwunden zu sein. Als dann der Dieb gestellt wird und behauptet, er habe das Bild nur gestohlen, um es seiner Heimat Italien zurückzugeben, hat nicht nur Lépine seine Zweifel daran.
Sollte die Mona Lisa nach Amerika verkauft werden? War ein Deutscher der Auftraggeber? Und was haben Picasso, Apollinaire und Kaiser Wilhelm damit zu tun?
Auf amüsante Weise werden diese und viele andere Fragen aufgeworfen und Einblicke in die Kunstwelt sowie die Polizeiarbeit vor 100 Jahren gegeben. Vier Schauspieler verkörpern im rasanten Wechsel zahlreiche Figuren und führen im Chanson-Stil durch eine spannende Geschichte, die bis heute weltweit die Medien beschäftigt.
Am Ende wird klar: Zur Legende wird nur, wer nicht alle Fragen beantwortet und damit geheimnisvoll bleibt.