| HOME | KATALOG | AUTOREN | NEWS | IMPRESSUM | KONTAKT |
 
 
 

zurück zum Katalog

African Gothic
(Diepe Grond)


Die erwachsenen Geschwister Sussie und Frikkie leben allein mit der Haushälterin Alina auf der Farm ihrer verstorbenen Eltern in Südafrika. Alles ist vertrocknet und das Haus zerfällt immer mehr zur Ruine. Dennoch scheinen die Geschwister ihren düsteren und erschreckend infantilen Lebensstil auf der Farm fern aller Konventionen zu genießen.
Doch die Ankunft eines Besuchers zerstört diesen Frieden: Grové, ein Anwalt, kommt, um den letzten Willen von Riekie, der Tante der Geschwister, zu vollstrecken. Plötzlich müssen sich die die Geschwister gegen die konventionellen Ansichten eines Außenstehenden verteidigen; denn Grové kann nicht verstehen, wie jemand so ein jämmerliches Dasein führen kann. Er würde sofort „alles ändern“.
Grové will so schnell wie möglich die seltsamen Geschwister hinter sich lassen, doch als er gehen will, versagt sein Auto – er muss auf der Farm übernachten. Doch ein Ereignis aus der Vergangenheit bestimmt noch immer das Leben der Geschwister – und auch das von Grové.
Im Laufe des Stückes wird der Zuschauer Zeuge des fragwürdigen geistigen Zustands der Zwillinge, ihr in gewisser Art inzestuöses Verhältnis zueinander verstört. Reza de Wet beschreibt mit ihren Charakteren ein Afrika, das mit den Folgen der Kolonialisierung zu kämpfen hat und eröffnet dem Zuschauer neue Perspektiven.