| HOME | KATALOG | AUTOREN | NEWS | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT |
 
 
 

zurück zum Katalog

Nur ein Unglück (AT)
(After the Accident)

Leon und sein Freund Freddie lieben schnelle Autos. Und so leihen sie sich ab und zu eines, rasen durch die Straßen und verbrennen es danach, keine Spuren hinterlassen.
Wieder einmal klauen sie ein Auto, Leon ist der Fahrer, Freddie sitzt neben ihm. Sie kollidieren mit einem anderen Auto. In diesem sitzt Jimmy mit seiner fünfjährigen Tochter Charlotta auf dem Beifahrersitz. Charlotta stirbt. Freddie auch.
 
Leon, bei der Polizei als Wiederholungstäter bekannt, wird zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Aber er kann seine Strafe verkürzen, wenn er sich dazu bereit erklärt, die Eltern Charlottas zu treffen. Leon nimmt dieses Angebot an. Er hofft, dass Charlottas Eltern Petra und Jimmy ihm vergeben. Petra und Jimmy stimmen ebenfalls zu – aber vergeben wollen und können sie Leon nicht.
 
Julian Armitstead zeigt in AFTER THE ACCIDENT das beklemmende Treffen Leons mit Jimmy und Petra im Rahmen eines so genannten Täter-Opfer-Ausgleichs. Doch wie soll ein Unglück ausgeglichen werden? Was liegt hinter Ursache und Wirkung?
 
AFTER THE ACCIDENT gewann 2008 die Amnesty International ‘Protect the Human’ playwriting competition.
 
 
UA: England 2008